C. Schoener01_Michael Zapf_frei.jpg
26.Feb.
12:30 Uhr
Frankfurter Dom

Christoph Schoener (Hamburg)


Dauer: 30 Minuten

Eintritt: 5 Euro (Karten 30 Minuten vor Matinéebeginn an der Konzertkasse)



Programm


Francois Couperin (1668–1733)

Offertoire sur les grands jeux

aus Messe a l’usage de paroisses


Gaston Litaize (1909–1991)

Prèlude et Danse fuguée


César Franck (1822–1890)

Choral Nr. 2 h-Moll


Louis Vierne (1870–1937)

aus 1. Orgelsymphonie op. 14

Final



Christoph Schoener studierte in Freiburg, Paris und Amsterdam und war viele Jahre im Rheinland tätig, bevor er 1998 als Kirchenmusikdirektor an die Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg berufen wurde, wo er bis Ende Dezember 2019 wirkte. Dort führte er mit seinem Chor St. Michaelis das wesentliche oratorische Repertoire von Monteverdi bis Bernstein auf und immer wieder alle großen Bachwerke.

Über 20 Jahre lang unterrichtete Christoph Schoener Orgel an verschiedenen deutschen Musikhochschulen, zuletzt in Leipzig. Konzertreisen führten ihn in nahezu alle Länder Europas und in die USA. Mehrfach war Christoph Schoener zu Gast beim Schleswig-Holstein Musikfestival und in der Hamburger Elbphilharmonie.

Seine Einspielung sämtlicher Orgeltoccaten von J. S. Bach beim Label MDG erhielt 2016 einen ECHO-Klassik.
2018 wurde er vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg zum Professor ernannt.




Bildnachweis: Christoph Schoener © Michael Zapf

Copyright © 2022 Frankfurter Domkonzerte

Impressum | Datenschutz